YouTube Ads mit der YouTube Masterclass

Youtube Ads Youtube Masterclass

Online-Werbung 2018 – YouTube Ads mit der YouTube Masterclass

>> Mehr Infos

Wer etwas zu verkaufen hat, muss, das dürfte den Lesern hier ja hinlänglich bekannt sein, das Produkt bekannt machen: Werbung schalten, Kundenkontakte aufbauen und dann irgendwann das Geschäft auch wirklich abschließen (Klicke hier für die Youtube Masterclass). Verkaufen ist harte Arbeit, wer etwas anderes behauptet, kennt die Realität nicht. Dank moderner Werbemittel und Online-Anzeigenformaten wie YouTube Ads ist es aber immerhin möglich, die Erfolgsquote der eigenen Anzeigen soweit zu heben, dass sich der Einsatz der eigenen Zeit und Ressourcen auf jeden Fall lohnt.

Youtube Masterclass von Said Shiripour

Das kann selbstverständlich keine Methode sein, um ganz schnell und ohne Arbeit reich zu werden. Wer sich das erhofft, kann auch gleich Lotto spielen. Wenn aber dein Produkt herausragend ist und du bereit bist ausreichend Arbeit in die Vermarktung und den Verkauf zu investieren, dann kann erfolgreiches Advertisement das nötige Bewegungsmoment bringen, um aus einer kleinen, herausragenden Idee ein wirklich erfolgreiches Produkt zu machen.

Der Traum von der erfolgreichen Kampagne

Klar, es gibt immer mal wieder Werbekampagnen, die den Verkauf eines Produkts so schnell und so stark anheizen, dass es zum absoluten Selbstläufer wird. Sich aber darauf zu verlassen, durch Zufall so eine Kampagne zu starten, ist naiv und wenig zielführend. Es gibt schlichtweg kein Patentrezept für die erfolgreiche Kampagne und wer nicht das Geld hat zehn- oder gar hunderttausende Euro für Werbung zu riskieren, die dann womöglich gar keinen Effekt hat und ins Leere läuft, der wird höchstwahrscheinlich auch nicht zufällig darüber zu stolpern. Ich weiß nicht, ob du Geld zu verschenken hast, ich ganz sicher nicht. Daher ist es für mich ganz persönlich, wenn ich Werbung für eines meiner eigenen Produkte schalte, wichtig, auch aus der Experimentierphase mindestens mit einer schwarzen Null herauszugehen.

Der Weg zur hochprofitablen Kampagne ist dadurch zwar anstrengender, als das was mir die Hochglanzprospekte mancher Werbeagenturen vom Himmel herab versprechen, dafür riskiere ich aber auch nicht den Totalverlust meines Budgets beim ausköcheln einer halbgaren Idee. Ich habe schon wirklich großartige Projekte daran scheitern sehen, dass ihre Macher zu schnell, zu viel und zu teuer versucht haben dafür zu werben. Erfolg kommt meist in kleinen Schritten. Das ist auch gut so, denn so haben wir die Möglichkeit, zu lernen damit umzugehen. Wir alle kennen die Geschichten vom Lottomillionär, der seinen Gewinn innerhalb eines Jahres verjubelt und danach schlechter dasteht als zuvor. Erfolgreich zu sein, heißt immer auch zu lernen, mit dem Erfolg umzugehen.

Was ist die YouTube Masterclass?

Die Youtube Masterclass ist der aktuellste Kurs von Said Shiripour

Er zeigt in diesem Kurs wie Youtube Werbung richtig profitabel funktioniert außerdem gibt es auch viele Boni zu dem Kurs dazu. Wenn du mehr dazu erfahren willst dann klicke jetzt auf den grünen Button.

Direkt zum Sparangebot (Hier Klicken)

Herausforderung Streuverlust

Das Problem mit Werbung im Allgemeinen besteht schlicht in den hohen Streuverlusten klassischer Werbemittel. Im Internet hat sich dieses Problem ein wenig entschärft, da genaueres Targeting der gewünschten Zielgruppen möglich wird und Ads in den verschiedensten Formen in der Lage sind eine gewisse Aufmerksamkeit bei den Usern zu generieren. Doch in den letzten Jahren erweisen sich auch Online Ads nicht länger als die absolute und ideale Lösung aller Herausforderungen in der Werbung. Die Ursachen dafür sind vielfältig.

  • Übersättigung: Die Nutzer sehen einfach zu viele Anzeigen und stumpfen ab. Die Wirksamkeit von Werbung lässt dadurch allmählich nach.
  • Werbeblocker: Gerade attraktive, zahlungskräftige Zielgruppen setzen inzwischen vermehrt Adblocker Plugins in ihren Browsern ein und kriegen die meisten Banner Ads gar nicht mehr zu gesicht.
  • Mobile: Die Nutzung des Internets verlagert sich zunehmend in mobile Apps, die entweder gar keine Anzeigen zulassen oder es gar (abermals vor allem den zahlungskräftigeren Zielgruppen) erlauben, sich aus diesem Erlösmodell herauszukaufen.
  • Ubiquity: Inzwischen nutzt in unserer Gesellschaft praktisch jeder das Netz, aus diesem Grund wandert immer mehr traditionelle Werbung dorthin ab. Hervorzustechen ist online mittlerweile fast noch schwieriger als offline. Immer mehr User nutzen darüber hinaus mehr als einen Bildschirm auf einmal (etwa Fernseher und Smartphone oder Laptop und Tablet), das ohnehin schon knappe Gut Aufmerksamkeit wird so noch weiter verwässert.

Youtube Masterclass von Said Shiripour

Seit Mai 2018 kommt erschwerend dazu, dass in Europa die sogenannte Datenschutzgrundverordnung greift, die es Content-Lieferanten und Werbenetzwerken beinahe unmöglich macht, Nutzerdaten zu sammeln und so die gewünschten Zielgruppen so direkt wie möglich anzusprechen. Einzig die großen Plattformen wie Facebook, Twitter und vor allem das Google/YouTube-Ad-Netzwerk haben jetzt noch die Möglichkeit, die Nutzer mit sehr genau auf sie ausgerichteter Werbung anzusprechen.

Um Streuverluste zu vermeiden, ist es heute also nicht mehr nur nötig, dass du deine Zielgruppe möglichst spitz zugeschnitten definierst. Eben so bedeutend ist es, die Kunden genau dann zu erreichen, wenn sie mit ihrer vollen Aufmerksamkeit für deine Produktankündigung empfänglich sind. Vor allem bei der Nutzung von Videoinhalten, ist die Aufmerksamkeit der User, das zeigen entsprechende Untersuchungen, extrem hoch. Anzeigen im Umfeld von Videoclips können demnach als besonders vielversprechende Werbemaßnahme eingestuft werden. Auf den meisten Plattformen, oder gar in den Mediatheken privater Fernsehsender, ist es aber relativ schwer Werbung zu platzieren. Für gewöhnlich müssen gleich große Kontingente eingekauft werden, außerdem kennen die Plattformen und Sender ihre User oft nicht besonders gut, sodass doch wieder Streuverluste auftreten. Anders sieht es bei YouTube aus.

YouTube Ads sind momentan eines der erfolgversprechendsten Formate

Eine mögliche Lösung dieses Dilemmas sind YouTube Ads. Die Google-Tochter YouTube ist mittlerweile nicht nur die größte Videoplattform der Welt. Als (nach Google selbst) zweit häufigst aufgerufene Website der Welt, ersetzt YouTube inzwischen für mehr und mehr Nutzer das reguläre, lineare Fernsehprogramm und bindet damit weltweit enorm viel User-Attention – sowohl im klassischen, stationären Web als auch mobil auf dem Smartphone.

Auch für den deutschen Markt gilt, dass YouTube die zweit meist aufgerufene Website ist. Da mittlerweile auch alle großen Content Networks ihre eigenen Inhalte auf YouTube einstellen, liegt enorm viel Quality Content vor, der als Werbeumfeld besonders attraktiv ist. Insbesondere auf dem Telefon, wo die App nicht einfach in den Hintergrund verschoben werden kann, erhalten YouTube Videos und damit eben auch YouTube Ads die absolut ungeteilte Aufmerksamkeit der Nutzer.

Besonders interessant wird das Ganze dadurch, dass das Schalten der YouTube Ads ähnlich funktioniert wie bei Googles Adword-Programm in der Suchmaschine. Anzeigen werden also gegen unterschiedliche Gebühren geschaltet, aber nur dann berechnet, wenn sie nicht übersprungen werden und keine Interaktion (also kein Klick auf die Anzeige oder das zugehörige Werbebanner) stattfindet. Darüber hinaus ist natürlich, wie auch bei AdWords, ein sehr genauer Zuschnitt der Zielgruppe möglich. Diese Kombination ermöglicht es, selbst bei geringem Etat verschiedene Videoanzeigen auszuprobieren, ohne gleich tausende von Euro zu investieren (und schlimmstenfalls zu versenden). Ganz im Gegenteil, kannst du so praktisch kostenlos Erfahrung mit deinen Werbemitteln sammeln und bringst im besten Fall bereits den Cashflow in Gang.

Experimentieren & Lernen

Dadurch eignen sich YouTube Ads nicht zuletzt auch hervorragend als Experimentierfeld für den Einsatz neuer Clips, um bestehende oder auch ganz neue Produkte zu bewerben. Die Kampagne dann später auf weitere Online-Medien auszuweiten oder sogar in klassischeren Formaten auszuprobieren, ist dann wesentlich einfacher möglich (wenn auch nicht unbedingt immer zu empfehlen), als wenn du deine Kampagne from scratch direkt im Großformat entwerfen musst.

Wie oben beschrieben, ist es gerade zu Beginn einer Kampagne wichtig, in kleinen Schritten zu lernen und zu verstehen, welche Aspekte des eigenen Produkts für die Kunden besonders wichtig sind und in der weiteren Bewerbung besonders herausgestellt werden sollten. Je nach beworbenem Produkt kann das sogar wertvolle Impulse für künftige Veränderungen des Angebots oder eine Erweiterung der Produktpalette geben. Die von YouTube an dich zurückgelieferten Statistiken zu Klickzahlen und Userengament sind hier ein mächtiges und wertvolles Werkzeug.

Qualitäts-Traffic

Darüber hinaus ist der Traffic den YouTube Ads generieren extrem wertvoller und qualifizierter Traffic. User die ein YouTube Video zu verlassen bereit sind, um mehr über das von dir beworbene Produkt zu erfahren, haben bereits vor dem Klick echtes Interesse an deinem Angebot bekundet. Durch den Abbruch des Videos sind ihnen außerdem bereits sogenannte Opportunitätskosten entstanden. Das heißt, sie sind bereits in deine Anzeige investiert und eher bereit, sich eingehender damit auseinander zu setzen.

Youtube Masterclass von Said Shiripour

Aus diesem Grund ist es auch extrem wichtig mit YouTube Ads, keine zu übertriebenen Erwartungen zu wecken, die dein Produkt bei einer eingehenderen Betrachtung der Leistungen vor dem Vertragsabschluss nicht erfüllen kann. Klar, ein bisschen zu klappern, das gehört zum Handwerk. Auf keinen Fall aber zu laut, denn ein Klick ohne Vertragsabschluss kostet dich direkt Geld aus deinem Werbebudget. Ganz im Gegenteil kann es klug sein, Usern die so auf dein Produkt aufmerksam werden, im Schritt zwischen Anzeigenaufruf und Verkauf weitere Boni und Features vorzustellen, um ein Gefühl von wachsendem Mehrwert zu schaffen.

YouTube Ads richtig einsetzen lernen

Natürlich gibt es eine ganze Reihe weiterer Tricks und Kniffe, wie du YouTube Ads noch erfolgreicher und mit noch geringerem Streuverlust einsetzen kannst. Einerseits lässt sich bei den Einstellungen der Werbeplattform einiges optimieren, andererseits gibt es auch beim Werbematerial, also deinen Werbevideos, einiges zu beachten. Gerade, wenn die Videos mobil ausgespielt werden sollen, müssen sie gewisse Kriterien erfüllen.

Das und natürlich wie du dein Werbebudget für YouTube Ads strategisch am besten so einsetzt, dass du noch erfolgreich nachjustieren kannst, erfährst du im YouTube Ads Online Seminar. Durch die Teilnahme kannst du von meinem geballten Wissen aus mehreren Jahren YouTube-Marketing-Erfahrung profitieren, ohne selbst teuer per Trial and Error dahin kommen zu müssen. So gelangst du schneller und wesentlich preiswerter an einen Punkt, an dem du YouTube Ads selbst gezielt und effektiv einsetzt und damit dein Produkt an den Mann oder die Frau bringst!

Direkt zum Sparangebot (Hier Klicken)

Youtube Masterclass, das könnte dich auch interessieren

Wenn du einen Mitgliederbereich benötigst kann ich dir Memberwunder empfehlen. Ich benutze es selbst für meinen Mitgliederbereich. Es war suber easy einzurichten. Hier geht es zu meinem ausführlichen Bericht über Memberwunder. 

Wenn du eMail Marketing betreiben willst empfehle ich dir Klick Tipp. Auch hierzu habe ich einen Erfahrungsbericht erstellt. Meine Erfahrung mit Klick Tipp

Ich habe außerdem einen Kurs über Suchmaschinenoptimierung (SEO) erstellt. Hier geht es zur Webseite

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>